Lokalisierungstweets: Timeline-Müll oder nützliche Information?

04. Dezember 2009

 

Foursquare und Gowalla erfreuen sich ja jüngst größter Beliebtheit, man kann schon fast von einem Hype sprechen. Mittels dieser Tools kann man anderen seinen Standort mitteilen, zum Teil ist das mit spielerischen Elementen verbunden. So kann man bei Foursquare zum Mayor von Locations werden. Man kann bei beiden Tools einstellen, dass der jeweilige Aufenthaltsort nach Check-In auch automatisch getwittert wird. Bei Foursquare kommt noch dazu, dass dann auch automatisiert mitgeteilt wird, wenn man irgendwo Mayor geworden ist. Es stellt sich die Frage (abseits vom Schutz der eigenen Privatsphäre), wie nützlich oder nervig solche Tweets für den normalen Twitternutzer sind. Ich bin mir da noch im Unklaren und habe daher einfach mal eine Umfrage gestartet:

Tags: , , ,

Keine Antworten zu “Lokalisierungstweets: Timeline-Müll oder nützliche Information?”

  1. mernst sagt:

    Frage nie, repeat, nie eine Gruppe nach ihrer Meinung.

  2. admin sagt:

    Als Fast-Schweizer hast du damit ja in den letzten Tagen deine Erfahrungen gesammelt, nicht wahr ;-)

Hinterlasse eine Antwort